Wer klopfet an

★ Tod und Schlaf Liedtext:

1. Wer klopfet an?
“O zwei gar arme Leut!”
Was wollt ihr dann?
“O gebt uns Herberg heut!
O, durch Gottes Lieb’ wir bitten
Öffnet uns doch eure Hütten
O nein, O, nein!
“O lasset uns doch ein!”
Es kann nicht sein.
“Wir wollen dankbar sein!”
Nein, es kann nicht sein,
Da geht nur fort,
ihr kommt nicht rein.

2. Wer vor der Tür?
“Ein Weib mit ihrem Mann.”
Was wollt ihr denn?
“Hört unser Bitten an!
Lasset heut bei Euch uns wohnen
Gott wird Euch schon alles lohnen!”
Was zahlt ihr mir?
“Kein Geld besitzen wir!”
Dann geht von hier!
“O öffnet uns die Tür!”
Ei, macht mir kein Ungestüm,
Da packt euch, geht woanders hin!

3. Was weinet ihr?
“Vor Kält erstarren wir.”
Wer kann dafür?
“O gebt uns doch Quartier!
Überall sind wir verstoßen,
Jedes Tor ist uns verschlossen!”
So bleibt halt drauß!
“O öffnet uns das Haus!”
Da wird nichts draus.
“Zeigt uns ein andres Haus.”
Dort geht hin zur nächsten Tür!
Ich hab nicht Platz, geht nur von hier!

4. Ihr kommt zu spät!
So heißt es überall!
Da geht nur, gehtl
O Freund, nur heut einmal!
Morgen wird der Heiland kommen
Dieser liebt und lohnt die Frommen
Liegt mir nichts dran!
Seht unser Elend an
Geht mich nichts an!
Habt Mitleid, lieber Mann
Schweigt mir gleich,
Laßt mich in Ruh
jetzt geht, ich schließ die Tür schon zu.

5. Da geht nur fort!
“O Freund, wohin? Wo aus?”
Ein Viehstall dort!
“Geh, Joseph, nur hinaus!
O mein Kind, nach Gottes Willen
Mußt du schon die Armut fühlen.”
Jetzt packt euch fort!
“O, dies sind harte Wort’!”
Zum Viehstall dort!
“O, wohl ein schlechter Ort!”
Ei, der Ort ist gut für euch;
Ihr braucht nicht viel.
Da geht nur gleich!

6. Komm Sünder her!
Jetzt Sünder hör mich an
Ja komm nur her.
Und hör was du getan
Du hast Jesum so verstoßen
Hast ihm jede Tür verschlossen
O Sünder wein!
O sieh dein Jesulein
muß jetzt o Pein!
Im kalten Stalle sein
O wie grausam ist die Sünd
Die so verstößt das beste Kind.